blogger-image--1404733461
blogger-image--526610140
blogger-image-4617799
blogger-image--1008516954
blogger-image-1750304999
blogger-image--2003937840

Das Leben ist wie ein Zug. Man fährt los und im Laufe der Zeit werden Wagons an- und wieder abgehängt. Erkenne, welche Du ziehen kannst, weil sie zu dir gehören und welche du mitschleppst, obwohl sie an andere Züge gehören, denen sie sogar fehlen.
Sei wachsam, wenn sich ein Zugführer einschleicht, der Dich woanders hinhaben möchte, als Du selbst es willst. Unterscheide diese von den denen, die dir auf schwierigen Passagen deines Weges helfen können, weil sie diese Strecke schon mit allen Tücken kennen oder dich einfach zu etwas inspirieren, was du vorher nicht wahrnehmen konntest, obwohl es zu deiner Reise gehört.

Nehme rechtzeitig die Lokomotive wieder in Deine Hände.

In allen Wagons sind Passagiere und Dinge, die entweder das gleiche Ziel haben, wie du selbst oder zeitweilig die gleiche Strecke und damit Erfahrung teilen wollen.

Manche Wagons und Menschen bleiben ein Leben lang mit dabei. Manche steigen unterwegs für immer aus, weil sie dauerhaft ein anderes Ziel haben. Achte darauf, dass sie ihre Kodfer mitnehmen und wünsche ihnen eine gute Reise. du kannst sie jederzeit Willkommen heißen, wenn sie hin und wieder nochmal zusteigen.

Mit manchen verträgst du dich gut und tauscht dich rege aus. Manche bemerkst Du nicht, obwohl sie Deine Reise bereichern könnten. Alle betrachten die gleiche Landschaft die durchquert wird und jeder nimmt etwas anderes deutlicher wahr. Manche steigen später wieder zu und berichten von ihren Erlebnissen. Manchmal steigst du selbst um und kommst Deinem Ziel entweder näher oder machst zumindest eine Erfahrung. Manchmal steht der Zug eine Weile, weil die Strecke gesperrt, unfertig oder das Ziel unklar ist.

Am leichtesten wäre es wohl, jeden seine Reise machen zu lassen und ihm dafür alles Gute zu wünschen. Wenn Du dich dann erwischst, zu lange den ausgestiegenen hinterherzuschauen, verpasst du deine eigene Reise und die, die zugestiegen sind nimmst du ebensowenig wahr wie die Landschaft. Am Ende wissen wir wohl nie, was für den Anderen, der ausgestiegen ist, wirklich richtig und wichtig war, um sein Ziel zu erreichen.

Und wenn auch das Ziel dasselbe zu sein scheint, so sind die Wege und Wegbegleiter dahin vielfältig und Zeit ist keine Dimension.

blogger-image--203906171

blogger-image--2125773997
blogger-image--518456927
19.-21. Juli 2013….. Ein kraftvolles Seminar mit wundervollen Frauen im ZEGG in Bad Belzig. Danke an Mara und Varinia, Secret of Tantra, die uns so souverän und warmherzig durch das Seminar geführt haben.

Ein Erkebnis für mich als Großstadt-Pflanze, vier Tage in einem komplett ökologischen Dorf zu leben und das eigene Frau sein über die Vielfältigkeit der Frauen im Seminar neu kennen zu lernen. Mit Tempo 160 auf maximale Entspannung zu schalten hat ausserdem nicht nur gut getan, sondern auch die innere Verbindung gestärkt. Viel Humor und viel Tiefgang zugleich gaben der Sache die richtige Würze.
blogger-image-1711200353
blogger-image--1406288195

 

 

 

 

blogger-image--606384138

blogger-image--622144354
blogger-image--1493039516
blogger-image-514762136
blogger-image-368047622

Danke an meine heutigen Gäste im Aufstellungsworkshop. Es war eine rundherum schöne Erfahrung mit Euch arbeiten zu dürfen. Es gab Momente tiefer Erkenntnis und innerer Wahrheit. Ich wünsche allen Teilnehmern damit ein kraftvolles Weitergehen in Ihrer neuen Realität.

Nächster Termin: 18. August. Es gibt nur noch 2 freie Plätze für eigene Anliegen und ausreichend Plätze für teilnehmende Beobachter/Repräsentanten.
Beratung und Anmeldung unter Mobil: 0172-2590260