Unabhängig davon, wie wir es nennen oder wie und von wem es vermarktet wird, schaut man wirklich mal genauer hin, so findet man am Urgrund der meisten Methoden -eingebettet in verschiedene Formulierungen- die Wirkmechanismen und Urprinzipien dieses Universums wieder.

Dennoch. Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es! Sagte schon Wilhelm Busch. Doch was ist zu tun und wie, das sind die spannenden Fragen. Sind wir doch Menschen und haben nicht einmal in der Schule gelernt, wie das Mensch sein wirklich funktioniert. Wie die “Programmierung” abläuft und wieder verändert werden kann.

Weisheiten und Erklärungsmodelle zu einer bewussten Realitätsgestaltung findet man auch in Religionen wie z.B. im Buddhismus. Egal wie wir es drehen und wenden. Die Zeichen der Zeit sind eindeutig.

Meditation, die Beobachtung sowie das Zulassen der wahren Gefühle, Selberforschung und Selbstehrlichkeit, Annahme des inneren Kindes, Überprüfung von Werten und Weltanschauungen und alles das, was Dich endlich zu Dir selbst zurückbringt, prägen das neue Zeitalter, prägen das neue Wir.

Ich habe viele Methoden zur Veränderungsarbeit und persönlichen Entwicklung in den vergangenen 12 Jahren meiner Selbstständigkeit kennen und schätzen gelernt. Und natürlich hat jede Lehre ihren Platz und jeder Lehrer seine Schüler.

Doch welche Methode hilft eigentlich bei welchem Thema? Ist das alles nur ein Trend? Bringt es was und wenn ja warum? Wie hängen die Methoden zusammen?

Diese und ähnliche Fragen werden Thema des nächsten Salon-Abends sein.

Am 22. März treffen wir uns ab 19 Uhr. Wir starten mit einer Meditation und dann gibt es Informationen zum Thema des Abends. Die anschliessende Sharing-Runde bietet das Beisammensein und den Austausch im Kreis der Teilnehmer. Für kalte und warme Getränke, Obst und süsse Snacks ist gesorgt.

Ich freue mich auf meine Gäste. Zur Anmeldung geht es hier. Oder gerne auch per Mail oder SMS.

Wir leben in einem Zeitalter, in dem wir in der komfortablen Situation sind, auf das Wissen aller vorangegangenen Epochen zuzugreifen und all das, was vor uns bereits erforscht, erlebt und erarbeitet wurde, sinnvoll in unserem Leben einzubringen.

Während die Generationen vor uns eher mit dem “immer neuen und besseren” das “Alte” hinter sich lassen mussten, können wir uns darauf besinnen, das “Gute aus Allem” zu nutzen. Was wir dafür benötigen ist einerseits ein offener und wacher Geist, den Sinn für neue Wege und Freude an sowie ein klares “JA”  zu der eigenen Entwicklung. Andererseits braucht es Ideen, Anregungen und das Wissen darüber, dass es mehr gibt, was man für sich tun kann als das “Altbewährte”, was heute leider nicht immer mehr ausreicht.

Insbesondere im Bezug auf die Unterstützung unseres seelischen, körperlichen und geistigen Wohlbefindens haben wir heute mehr zur Auswahl denn je. Alles hat also in diesem Zeitalter einen Platz, wenn wir uns dafür öffnen. Das Wissen der alten und neuen Zeit trifft sinnvoll aufeinander und ergibt in der Summe der Dinge einen Mehrwert für ihre persönliche Entwicklung.

In meiner Menu-Leiste finden Sie den Menupunkt “goldener Reiter”. Der Inhalt befasst sich mit Impulsen zu einer erweiterten Sicht auf Methoden und Möglichkeiten, die Ihrer persönlichen Entwicklung und zur Stärkung Ihrer körperlich, geistigen und seelischen Kaft dienlich sein können.

Er beschreibt  damit auch meine Arbeitphilosophie und mein Angebotsportfolio. Daher freue ich mich insbesondere über die Weiterleitung dieser Mail oder der Webseite www.claudiaschäfer.de, damit immer mehr Menschen Ideen zu neuen Erfahrungen erhalten.

Dabei sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ich mich natürlich auf jeden neuen Kontakt freue, mein Wirken darüber hinaus aber genauso frei zu verstehen sein soll, dass sich jeder den Weg und die Methode sowie den Coach oder therapeutischen Begleiter selbst aussuchen muss und soll.

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Start in die Woche und viel Inspiration und Erkenntnis beim Lesen dieser kurzweiligen Lektüre. Link zu: “goldener Reiter”

Herzlichst

Ihre

Claudia Schäfer