Viele von uns  kennen zwischenzeitlich Bücher wie  “Bestellungen beim Universum”, “The Secret”, “Law of Attraction” und ähnliche Bestseller. In diesen Büchern finden wir eine Menge Tipps zur Realitätsgestaltung und es wird sehr viel Wahres auf einfache Art und Weise erklärt.

Doch warum funktioniert das irgendwie nicht immer? Manchmal sogar überhaupt nicht?

Der Grund ist relativ einfach: Wir ziehen an, was wir tatsächlich fühlen und ausstrahlen! Es geht immer mehr um die Wahrheit in uns. So kommen dann schließlich auch verdrängte Gefühle irgendwann an die Oberfläche.

Erst wenn ich  ein Gefühl für das habe, was ich realisieren möchte, kann ich es in mein Leben ziehen. Habe ich zum Beispiel Angst, etwas nicht zu schaffen, realisiere ich angstmachende Situationen.

Was passiert da in uns? Wenn ich mit meinem Wunsch doch eigentlich glücklich bin, müsste er doch in Erfüllung gehen.

Die Ursache kann z.B. ein ungelöstes Thema, verbunden mit einer verdrängten Emotion sein, die wir zum Zeitpunkt des Erlebens abgespalten haben, um irgendwie weiterleben zu können.

Stell dir vor, du warst einmal sehr glücklich und dann ist etwas schlimmes passiert.

In solchen Situationen fällen wir unbewusst in Bruchteilen von Sekunden Entscheidungen, die unser körperliches oder emotionales Überleben sichern.
Jahre später sagen wir dann “Ach, das liegt hinter mir!” oder “Das ist schon so lange her, daran denke ich gar nicht mehr!” oder “Das habe ich überwunden!”

In Wirklichkeit ist “glücklich sein ” aber seitdem gefährlich. Unser Gehirn koppelt einfach ein schlimmes Ereignis an das glücklich sein und erstellt ein Schutzprogramm.

Nun stellen wir ein weiteres Mal fest, dass der Alltag uns eine Situation beschert, die uns blockiert. Zum Beispiel ein Konflikt im Beruf, ein Streit  im Privatleben o. Ä.  Etwas, dass uns irgendwie auf die Palme bringt oder vermeintlich hindert, glücklich zu sein und unser Ziel zu erreichen.

Mit ziemlicher Sicherheit steckt dahinter etwas längst Vergessenes, dass nun mit neuen Darstellern auf der Bühne des Lebens erscheint.

Es ist nicht immer leicht und offensichtlich zu erkennen, was im Ursprung dahinter steckt. Denn leider ist es uns zumeist nicht bewusst, dass wir viele unserer Geschichten selbst geschrieben haben und die dazu gehörigen Emotionen, die alten Erlebnissen  entspringen, überhaupt nicht bewusst erlebt haben.

All das ist zumeist schon in einer frühen Phase unserer Kindheit  entstanden und das, was danach kam, kann schon ein Kompensationsmuster sein, welches wir für unser Überleben brauchten.

Es ist in Coaching-Situationen in denen ich die Methode EFT (Klopfakupunktur – Emotional Freedom Technic) oder  Wavivid (neuronales Coaching über schnelle Augenbewgungsmuster) nutze insbesondere für meine Klienten sehr überraschend, worauf sie da in der Innenwelt stossen, von dem sie dachten, es wäre längst vergessen und erledigt und hätte mit der aktuellen Situation absolut nichts mehr zu tun. Weit gefehlt.

Unser Unterbewusstsein speichert alle Erlebnisse wie eine riesige Festplatte und alle Informationen sind auch Jahrzehnte später noch greifbar.

Es lohnt sich genau hinzuschauen und zu fühlen, was da noch für Störfeuer sorgt. Nahezu jede Alltagssituation, die unangenehme Emotionen auslöst, die immer mal wieder auftreten und sich nicht richtig erlösen, weisen auf solche Altlasten im Emotionalkörper hin.

Wut, Ärger, Stress sind oft die Folge nicht erkannter ursprünglicher kindlicher Bedürfnisse.

Lohnenswert kann es auch zum Beispiel  sein, bei unerklärlichen und behandlungsrestistenten Schmerzen auf die Seite der Emotionen zu schauen. Und erst recht bei Konflikten, die vermeintlich im Aussen nerven, finden wir die Ursache fast immer bei uns.

Die gute Nachricht: Wenn ich die Entsprechung in mir finde, kann ich dort auch die Lösung hervorbringen! Denn wenn mein Unterbwusstsein vieles “immer nur wieder-holt” wie eine Schalplatte mit Kratzer, so holt es ggf. auch alte Erlebnisse wieder hervor, damit ich sie endlich erkenne und auflöse.

In der Innenwelt finde ich die Glaubensätze, Vesprechen und andere bindende und vor allem limitierenden Sätze, die meine Fallstricke in der Realität darstellen. Sie spielen eine wesentliche Rolle in unserem Leben.

Vielleicht habe ich Dich nun auf eine Idee gebracht, wie Du Deinen Visionen und Wünschen noch einen Kick geben kannst oder wie Du Alltagssituationen, die Dich bislang geärgert haben, eher im Sinne von Erkenntnis und Lernerfahrung für Dich nutzen kannst. Recycle deine Energie!!!

Wie das alles funktioniert, erfährst Du in meinen Coachings, Aufstellenustagen und NLP “Two in One”-Semianren. Ich freue mich, Dich kennen zu lernen.

Am Dienstag gibt es wieder einen Salon der persönlichen Entwicklung.  Das Thema des Abends ist dieses Mal “Evolution – Das Bewusstsein des neuen Zeitalters”.

Wie immer beginnen wir mit einer Meditation zu Beginn des Abends und starten dann mit dem Impulsvortrag.

Wer noch dabei sein möchte, kann sich noch bis Dienstag Mittag hier anmelden oder sich per Anruf oder SMS  unter 0172-2590260 bei mir melden. Ich freue mich auf meine Gäste und ein schönen und interessanten Austausch unter Gleichgesinnten.

Heute fand zur Abwechslung mal wieder ein Kreativworkshop statt und es wurde experimentiert und geklönt in netter Runde. Die Ergebnisse möchte ich mit Euch teilen.

 

image

Mit Cuttern und Acrylfarbe , Tusche und Schlagmetall  wurde kreativ gewerkelt.

image

image image imageimage image

Auch eine Meereslandschaft auf Leinwand ist entstanden. Es war ein schöner Tag mit tollen Menschen, die Lust auf eine Reise in ihre kreative Innenwelt hatten. Vielen Dank an Euch, es hat mir viel Freude gemacht, diesen Prozess mit  Euch zu gestalten.

image image

Herzlich Willkommen zu meinem ersten Audio Newsletter- ganz praktisch zum jetzt hören, später hören, kurz anfangen, kurz stoppen, neu anfangen, wieder hören, weierleiten, wirken lassen, wann auch immer wiederhören. Vielleicht magst Du in der Mittagspause mal reinhören …Viel Spaß dabei!

Am 24. Juli findet der Kreativ-Workshop “EinzigARTig – Foto meets Acryl and Ink” statt. Ein Workshop, der die weibliche Seite in Dir wieder aktivieren und betonen wird. Finde zu Dir und Deiner Kreativität zurück. Male und gestalte intuitiv. Gehe raus aus Deiner Bewertung und lasse der Kreativen Seite ihren Ausdruck. Noch gibt es einen freien Platz. Anmeldungen und weitere Info´s findest Du hier

Am 26. Juli ab 19 Uhr findet wieder ein Salon der persönlichen Entwicklung statt. Dieses Mal begleitet uns das Thema: “Evolution – Das Bewusstsein des neuen Zeitalters” durch den Abend. Wer noch mit dabei sein möchte, kann sich gerne noch bis Dienstag, den 26. Juli vormittags anmelden. Weitere Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier

Am 13. August gibt es wieder die Gelegenheit, einen Aufstellungs-Workshop mit zu erleben. Entweder als Repräsentant aktiv mitzumachen und dadurch die Methode intensiv zu erleben oder als Teilnehmer mit einem eigenen Anliegen. Aufstellungen legen neue Perspektiven auf alte problembeladene Themen und Lebensmuster frei. Finde in einer diskreten und schönen Atmosphäre unter Gleichgesinnten dienliche Ansichten, Lösungsansätze und Erkenntnisse zu Deinem Weg. Weitere Infos und zur Anmeldung geht es hier

NLP “Two in one” vom 19.-21. August  – wieder eine Gelegenheit, das NLP-Practitioner-Training zu erleben und Teil dieser Gemeinschaft zu werden. Jeder Block befasst sich mit einem in sich geschlossenen Themenfeld aus dem vielseitigen NLP-Methodenkoffer. NLP “2in1” ist ein Practitioner-Training nach dem Curriculum des DVNLP e.V. und endet mit einer Zertifikats-Prüfung. Ausserdem gibt es Bonus-Info´s rund um integrale Entwicklung sowie optimierter Kommunikation in Beruf, Partnerschaft und mit sich selbst. Wer im August noch einsteigen möchte kann sich gerne vorab unverbindlich telefonisch bei mir informieren. Die Ausbildung wird im übrigen auch mit dem NRW-Bildungscheck gefördert.

Im Sep. & Okt. für Neueinsteiger oder die, die es erstmal testen wollen eignet sich auch der vom DVNLP e.V. zertifizierte NLP-Basis-Kurs am 2.-4. September und 14.-16. Oktober.

Ergänzungen zu diesen Terminen werden im montäglichen Newsletter bekannt gegeben. Der Newsletter kann gerne auch an andere interessierte Freunde, Kollegen, Bekannte oder Familienmitglieder weitergeleitet werden. Ich freue mich über Deine Weiterempfehlung.

Unser Gehirn ist ein Höchstleistungsrechner mit unfassbar vielen Möglichkeiten, die Erlebnisse der Vergangenheit aufrecht zu erhalten und immer wieder wie ein riesiger Filmprojektor abzuspielen. Das ist in wesentlichen Bereichen auch gut so, denn sonst müßten wir täglich alles neu erlernen. Der Nachteil allerdings ist, dass sich auch alte Erfahrungen der negativen Art so ablagern, dass sie automatisiert ebenso aufrecht erhalten werden und damit auch alle Schutzmechanismen aktiviert bleiben, die uns von einer neuen Erfahrung abhalten.

So erleben wir unsere Wirklichkeit über Jahre häufig immer und immer wieder sehr ähnlich, eben wie in dem Film “Und täglich grüßt das Murmeltier”. Insbesondere auffällig werden solche Wiederholungen in unseren Liebesbeziehungen und auch im beruflichen Alltag. Schliesslich nehmen wir den Hauptdarsteller, nämlich uns selbst, samt Drehbuch immer mit und inszenieren unser Bühnenstück überall da, wo sich gerade entsprechende Darsteller anbieten, die das Stück mitspielen.

Aber mal ehrlich, im Fernsehen wollen Sie auch nicht immer die x.te  Wiederholung von immer ein und denselben Filmen sehen. Sie wünschen sich etwas Neues. Und einfach den Fernseher ausschalten ist auch keine Lösung, denn das Programm hat sich dann noch immer nicht geändert. So können wir dauerhaft auch nicht vor dem Leben davon laufen und werden immer wieder mit Menschen und Situationen konfrontiert, die uns “triggern” und die alten Filme hochfahren, die wir dachten “abgelegt” zu haben.

Tauchen also plötzlich neue Menschen in Deinem Leben auf, aber die Themen, die Du mit ihnen erlebst, sind wieder die Gleichen, die Du doch eigentlich nicht wieder erleben wolltest, hast Du früher nur etwas verdrängt, statt es zu verarbeiten und daraus wirklich etwas zu lernen. Wie Du es auch drehst und wendest, wird es in jedem Fall auch etwas mit Deinem Drehbuch zutun haben.

Unser bewusster Regisseur hat vielleicht schon entschieden, dass wir den Hauptdarsteller glücklich und zufrieden erleben wollen, aber leider hat er nicht alle inneren Szenen vor Augen, die noch umzuschreiben sind. Würden wir also anerkennen, dass wir die Erlebnisse im Aussen dazu nutzen können, unsere inneren Einstellungen zu verändern und den Hauptdarsteller neu zu instruieren, statt uns weiter über etwas Altes, was uns unser Gehirn einspielt zu ärgern, wären wir wesentlich handlungsfähiger. Dazu ist allerdings eine Menge Selbst-bewusst(es)Sein erforderlich.

Also immer dann, wenn wir uns etwas “vormachen”, wir also mal wieder nicht in der Realität sind, sondern in dem, was wir uns von der Realität und damit auch von anderen Menschen wünschen, wird es brenzlig. Wir sehen gar nicht mehr das, was auch noch da ist. Weder den Anderen in seinen Bedürfnissen noch die Lernaufgabe hinter allem und am allerwenigsten die Geschenke des gegenwärtigen Augenblicks.

Frag Dich zur Abwechslung doch einfach mal, warum Du bestimmten Ärger über einen anderen Menschen oder eine Situation so lange aufrecht erhälst und in Gedanken wiederholst, statt einfach zu fühlen, was Du statt dessen fühlen müsstest. Vielleicht müsstest Du dann fühlen, dass du frustriert bist und es nicht aushalten willst, das ein anderer Mensch andere Entscheidungen für sich trifft. Dann kannst Du aber dich selbst fragen, was dich so frustriert und so kommst Du immer tiefer zum Urgrund und Urheber des eigentlichen Ursprungs. Nur dort kannst Du wirksam auflösen, was sich an der Oberfläche mittlerweile sehr verzerrt und verallgemeinert darstellt.

Und wenn Du z. B. in der Kindheit landest, wo sich Dein Vater oder Deine Mutter mal nicht so verhalten hat, wie Du es als egozentrisches Kleinkind es gerne gehabt oder gebraucht hättest, so ist es nunmal eine Tatsache, das Du heute Dir selbst diese Aufmerksamkeit geben darfst und diese nicht immer von anderen Erwachsenen bekommen kannst. Spannend ist auch die Frage, was glaubst Du seit dieser Zeit von Dir und was wiederholt sich seitdem mit Regelmäßigkeit? Das sind innere kommunikative Prozesse, die Dich wirklich weiterbringen. Ärger kostet dauerhaft nur Lebenszeit.

Wie man in diese Prozesse eintauchen, Erkenntnisse daraus ziehen und wirksame Veränderung hervorbringen kann und wie wir damit uns selbst aber auch unseren Beziehungen mehr Lebendigkeit, Freiheit und Abwechslung einhauchen können, das ist z.B. über NLP (neurolinguistisches Programmieren” erlernbar.

Weitere Informationen zum Basis-Training NLP findest Du hier. Der nächste Practitioner-Block NLP “Two in One”  findet statt am 10.-12. Juli. Der Einstieg ist jederzeit möglich.

Mach mit, steig ein und erkenne Dich selbst in einer Gruppe Gleichgesinnter, die sich auf den Weg gemacht haben, dem Leben mehr Lebendigkeit einzuhauchen. ich freue mich auf meine Teilnehmer am kommenden Wochenende und auf die, die noch dazu kommen wollen.