Es ist jetzt ein Jahr vergangen, dass ich mein neues Logo vorgestellt  habe. Nun ist auch die Webseite entsprechend angepasst. Das Logo stellt 4 Kreise dar, die zusammengefügt ein Muster ergeben, dass größer und vielfältiger ist, als der jeweils einzelne Kreis. Was ist hier der Anlass dieser Idee gewesen?


In Ausrichtung auf das neue Zeitalter der CoCreation wird in dem Logo der 4 Kreise die Einzigartigkeit und Ganzheit eines jeden Menschen und zugleich seine Wirkung als dieses Ganze in der Welt zum Ausdruck gebracht, was das Ziel einer kontinuierlichen Persönlichkeitsentwicklung sein kann.

Durch das Zusammenwirken der 4 Kreise entsteht etwas Neues, dass vielfältiger ist als der einzelne Kreis, der für sich gesehen aber auch weiterhin ein Ganzes darstellt.

CoCreation geht über das normale Maß der üblichen Kooperation und Zusammenarbeit hinaus. Es beschreibt eigentlich das natürliche Streben des Menschen, sich mit anderen so zu verbinden, dass eine Neuschöpfung entsteht. So leicht und so selbstverständlich wie Kinder, die sich zum Spielen zusammen tun und ein Feld von Freude kreieren, in dem jeder mit seiner Fähigkeit und seiner Freude am großen gelingen des Ganzen wie selbstverständlich beteiligt ist.

In diesen cocreativen Gruppen bringt sich der Eizelne mit seinem Potenzial damit so ein und teilt hier seine Gabe(n), dass sich die bewusste Ausrichtung seines authentischen Selbst mit Freude und Leichtigkeit mit dem Wesen, der Natur und dem Potential der anderen Gruppenmitglieder so verbindet, dass etwas Neues entsteht und gleichzeitig zur Verbesserung der Gesellschaft beiträgt.

Für sich alleine betrachtet lebt sich dieser Mensch gleichwohl als Ganzes in der Welt und drückt auch hier sein Potential mit Bewusstheit aus. Er lenkt seine Lebensenergie und richtet sie bewusst aus zum Wohle der Gemeinschaft und seiner selbst, während er in der Welt tätig ist. Er kann sich zu jederzeit wieder mit Anderen zum Zwecke der CoCreation in einer Gruppe verbinden, mit der er in Resonanz geht, ohne dabei ungesunde Abhängigkeiten zu bilden.

Ziel ist es, allgegenwärtig sein Bewusstsein, also das eigene bewusste SEIN in der Welt so auszurichten, das wir unsere Gaben zum Zwecke einer optimierten Gesellschaft der Zukunft ausrichten und uns mehr und mehr wieder darüber klar werden, dass wir immer ein  Mitschöpfer unseres eigenen Erlebens und damit auch zum Mitentwickler einer bewussten Gesellschaft werden.

Ich möchte mit meiner Arbeit meinen Anteil dazu beitragen und lade Sie herzlich ein, daran über Ihre eigene Entwicklung mitzuwirken, bei der ich Sie gerne einen Stück des Weges begleite.

Bei der Erstellung meiner Webseite bedanke ich mich bei meinem Kollegen Stefan Kredt, mit dem diese wunderbare CoCreation viel Freude gemacht hat.

Der Jahreswechsel steht vor der Tür und bringt immer die üblichen „guten Vorsätze“ mit sich. Leider halten diese meist nicht lange vor. Woher das kommt? Wir tun uns mit Veränderungen und dem Loslassen alter Gewohnheiten schwer. Das liegt oftmals gar nicht so sehr am mangelnden Willen oder der fehlenden Disziplin. Mit diesen inneren Selbstverurteilungen machen wir es uns eigentlich noch schwerer. Der innere Kritiker demotiviert uns schnell und schon sind die geplanten „Ausnahmen“ wieder die Regel.

Die Hintergründe einer Veränderungsblockade liegen manchmal einfach nur in der Funktionsweise unseres Gehirns sowie in veralteten Glaubenssätzen, nicht geheilten Verletzungen und familiären Konflikten verborgen.

Unser Gehirn versetzt uns durch emotionale Bewertung in Stress und verursacht uns unterschwellig Angst, wenn wir etwas Gewohntes loslassen oder verändern wollen.

Dieser „Saboteur und Schweinehund“ kann leider nicht dauerhaft über den freien Willen entkräftet werden, sondern es bedarf anderer Wege, die hier Nachhaltigkeit und Erfolg versprechen.

Die Neurowissenschaftler haben hier gute Erkenntnisse erforscht, die nicht nur Mut machen sondern die unter Beweis stellen, dass Veränderungen immer dann erfolgreich sind, wenn sie uns in einen guten Zustand z.B. Freude oder Glück versetzen. Denn dann werden genau die Hormone bzw. Neurotransmitter freigesetzt, die wir benötigen, um uns „in Bewegung“ zu setzen. Dann geschieht Veränderung fast von alleine und die Ergebnisse sind erfolgreich.

Es bedarf also eines fein abgestimmten Zusammenspiels von Neurotransmittern und Hormonen. Und diese werden ausgelöst durch unsere gedankliche Bewertung der Lebensereignisse und Situationen, die wir verändern wollen und erlebt haben. Somit spielt es bei der Veränderungsarbeit eine große Rolle, insbesondere alte Erfahrungen, die wir nicht mehr zwangsläufig bewusst haben, schonend zu erlösen. Hier lauert zumeist der hartnäckigste Fallstrick, den wir aber gut durchtrennen können.

Die gute Nachricht ist also, dass wir mittlerweile über viele hervorragende Methoden verfügen, die uns selbst maßgeblich aus der Bewertungsfalle holen, stressbelastete Ereignisse emotional verändern und limitierende Lebensmuster optimieren.

Genau diese Methoden wende ich in meinen Coachings sowie an den Aufstellungstagen an und lehre sie in der NLP-Ausbildung meinen Teilnehmern, die oftmals durch einige Coachings effektive Veränderungen an sich verzeichnen und diese Methoden gerne für sich selbst und/oder im beruflichen Kontext einsetzen möchten.

Damit kannst du mehr für dich tun, als du bisher vielleicht für möglich gehalten hast. Du kannst dein Lebenskonzept nachhaltig verändern, kraftvoll und zuversichtlich deine Zukunft gestalten und wirst mehr und mehr zu einem glücklichen und selbstbestimmten Menschen.

Ich freue mich, dich ein Stück deines Weges begleiten zu dürfen und informiere Dich gerne unverbindlich in einem persönlichen Gespräch oder Telefonat zu deinen Möglichkeiten.

 

 

Schenken
Schenke groß oder klein, aber immer gediegen.
Wenn die Bedachten
die Gaben wiegen,
sei Dein Gewissen rein.
Schenke herzlich
und frei.
Schenke dabei,
was in Dir wohnt
an Meinung, Geschmack
und Humor,
so dass die eigene
Freude zuvor
Dich reichlich belohnt.
Schenke mit Geist
ohne List.
Sei eingedenk,
daß Dein Geschenk
Du selber bist.

(Joachim Ringelnatz)

Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein besinnliches Weihnachtsfest und eine geruhsame Zeit, um vor dem Jahreswechsel noch genügend in sich zu gehen und für das zu danken, was Dich in 2017 begleitet hat, woran du gewachsen und vielleicht manchmal auch gescheitert bist.  Es gehörte alles dazu. Versuche möglichst das Geschenk in allem zu finden.

Ziehe Deine Erkenntnis und Deine Heilung daraus, lasse sanft los und entscheide Dich neu. Was möchtest du statt dessen, was ist jetzt noch alles möglich? Erfinde Dich neu und finde Deinen wundervollen Weg.

Ich wünsche Dir Kraft, Freude, Zuversicht und Mut für dafür. Möge dadurch die Liebe, die in Dir wohnt, stärker werden für Dich und Andere.

An dieser Stelle möchte ich mich auch bei allen denen bedanken, die  in diesem Jahr  soviel Vertrauen in sich selbst und auch in meine Unterstützung gegeben haben. Vielen Dank für die Treue und die Offenheit, die mir begegnet ist. Es war ein Geschenk mit Euch zu sein.

In diesem Sinne für Euch alle einen guten Rutsch in das neue Jahr und dafür schon jetzt alle guten Wünsche.

In Dankbarkeit

Eure Claudia Schäfer

 

Auch im neuen Jahr gibt es wieder eine Menge an Angeboten für die persönliche Entwicklung. Hier geht es zum Veranstaltungskalender.

 

Wir starten mit folgenden Veranstaltungen:

Nächster Aufstellungstag: Sonntag 7. Januar 2018

Noch gibt es freie Plätze für Anliegen und teilnehmende Zuschauer (Repräsentanten)

Salon der persönlichen Entwicklung: 16. Januar 2018

Thema des Abends: Liebe geht durch den Magen – Hiebe leider auch!

19.01.2018 – 21.01.2018 und 01.02.2018 – 03.02.2018 
NLP-Basis-Ausbildung

DVNLP e.V. zertifiziertes Training – PLUS Einblick in Spiral Dynamics

09.03. – 11.03.2018 NLP „2 in 1“ – Das integrale Practitioner-Training

DVNLP e.V. zertifiziertes Training – PLUS Einführung in Spiral Dynamics und integraler Entwicklung

 

 

Die Adventszeit ist eine Zeit der besinnlichen Einkehr, aber natürlich auch der Geselligkeit und Gemütlichkeit. So geht es auch um die sinnlichen Freuden und damit möchte ich eine Rezeptempfehlung zum nachkochen weitergeben.

Vielleicht eine schöne Gelegenheit, mit Freunden oder in der Familie gemeinsam zu kochen und das Jahr bei guten Gesprächen und einem Glas Wein ausklingen zu lassen.

In diesem Sinne wünsche ich allen eine schöne weitere Vorweihnachtszeit und viel Spaß bei der Zubereitung.


(Mit freundlicher Empfehlung von André Münster, Haus Wahlen, Krefeld)


Persönlichkeitsentwicklung ist ein sehr umfassendes Wort und viele Menschen fragen sich, was steckt denn eigentlich wirklich dahinter?

Die persönliche Entwicklung wird bis Anfang/Mitte 20 u.a. durch unser gesellschaftliches Umfeld, die Familie, später durch den Kindergarten, die Schule, ein Studium oder eine Ausbildung geprägt. Und in all diesen Lebensabschnittsphasen werden wir mehr oder weniger von Eltern, Lehrern, Professoren oder Ausbildern begleitet.

Die Persönlichkeitsentwicklung findet also zunächst durch diese „normalen“ Entwicklungswege statt, sie kann (oder muss) jedoch darüberhinaus auf freiwilliger Basis noch zielgerichteter fortgeführt werden. Später im Leben kommen wir nicht unbedingt freiwillig darauf, dass unsere Weiterentwicklung -ähnlich wie die Verbesserung eines Handicaps beim Golf- durch die eine oder andere Trainerstunde verbessert werden kann. Warum eigentlich nicht?

Bislang  gab es in unseren Breitengraden dafür nicht unbedingt eine Kultur.  Noch viel zu oft hat es in den Köpfen der Menschen mit der Couch beim Psychologen und der Angst davor „sich zu outen, weil man im Leben nicht mehr klarkommt“ zu tun. Der neue Trend ist allerdings anders.

Persönlichkeitsentwicklung geht proaktiv voran und kann sehr viel gesunde Autonomie in das eigene Leben zurück bringen. So kommen immer mehr Menschen darauf, sich auf ihrem Weg hier geeignete Unterstützung zu holen. Dafür biete ich dir ein umfassendes Portfolio mit Coaching, Beratung, Analyse, Ausbildung und Austausch. (Zum Veranstaltungskalender)

Oftmals sind es natürlich auch Lebenskrisen, starke Konflikte oder widrige Lebensumstände, die uns ein Umdenken abverlangen. Das überfordert Menschen immer dann, wenn etwas Sie mit etwas Überraschendem  im Leben konfrontiert werden, für das Sie noch kein „Handwerkszeug“  aus der eigenen Erfahrung haben. Eine Krise zu meistern kann ungeahnte Potenziale wecken, Chancen und Möglichkeiten bieten.

Allerdings bedarf es hier manchmal eines geschulten Blickes von Außen, damit Ängste und auch Vorbehalte der eigenen Situation gegenüber aufgelöst werden können. Die Reflektion auf die Situation und sich selbst sowie die beteiligten Personen bietet dabei Aufschluss über Hintergründe und die daraus erwachsenden Lösungen.

Und manches Mal haben wir uns einfach nur auf einer unserer Entwicklungsstufen ausgetobt und es ist etwas Neues dran. Das merken wir daran, dass wir uns neuen Interessengebieten öffnen und uns neue Menschen begegnen, die unsere Sichtweise erweitern.

Auch die Lust, ein Ziel oder eine Vision voranzutreiben, bzw. der Frust bei bestimmten Zielen blockiert zu sein, können uns zu einer zielgerichteten Entwicklung bewegen.

 

Eines haben allerdings alle Situationen gemeinsam…Sie bringen uns dazu, uns aus der Komfortzone heraus zu bewegen und der Seele ihren Wachstumsspielraum zu ermöglichen.

Manchmal ist es daher gut, sich mit Menschen zusammen zu tun, die diesen Weg bereits gehen und aus der eigenen Erfahrung berichten können. Dadurch entstehen Synergie-Effekte und Sicherheit, dass das Leben auf einer neuen Stufe deines Bewusstseins durchaus weitergeht und oftmals wesentlich interessanter ist als vorher.

Lerne zum Beispiel mit NLP dein Leben wirklich aktiv zu gestalten, besser zu kommunizieren im privaten Umfeld und im Beruf und durch Selbstreflexion dich selbst besser kennen. NLP bedeutet Neuro-Linguistisches Programmieren und umfasst schlichtweg einen genialen Methodenkoffer zur Lebensgestaltung.  Vielleicht ist ein NLP Basis Training für dich ein erster Einstieg. Start im Januar, klicke einfach hier. 

Zielgerichtete und professionelle Persönlichkeitsentwicklung schließt das Gute der vorherigen Stufen mit ein und erweitert deine Wahlmöglichkeiten. Coaching unterstützt alle diese Prozesse, insbesondere die Auflösung  belastender Emotionen, Lebensmuster und limitierender Glaubenssätze.

Daher richtet sich mein Angebot nicht nur auf die Begleitung Einzelner in Beratung und Coaching, sondern auch auf die NLP-Ausbildung und gemeinsame Salon-Abende, die einen Austausch sowie die Weiterbildung unter Gleichgesinnten fördern.

Stöbere gerne unverbindlich in meinen Angeboten oder lasse dich ein auf ein erstes Gespräch. Ich freue mich auf ein Kennenlernen hier in meinen Räumen. Klicke hier zum Veranstaltungskalender 

Ich freue mich auch, wenn du diese Nachricht an deine Freunde, Kollegen oder Menschen aus deiner Familie weiterleitest, von dem du das Gefühl hast, es könnte etwas wichtiges für Sie dabei sein. Für deine Weiterempfehlung bedanke ich mich mit einem preislichen Nachlass auf meine Angebote. Den Weiterempfehlungscoupon kannst du hier aufrufen und ausdrucken.

 

 

Der für den 3. Dezember geplante Aufstellungstag wird verlegt auf den 7. Januar 2018. Weitere Infos  und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier.

Ich wünsche allen Lesern eine wunderschöne Adventszeit.

Doch was bedeutet Advent eigentlich? Durch die Kommerzialisierung von religiösen Feiertagen und anderen Ritualtagen wie z.B. der Mitsommernacht (Sommersonnenwende), gehen uns allmählich die wahren Bedeutungen verloren, die diese Tage für uns und unsere Entwicklung haben könnten, wenn wir uns darauf besinnen und diese Zeit wirklich nutzen würden.

Das Wort Advent kommt aus dem lateinischen (Advenire) und heißt Ankommen. Adveniat bedeutet dementsprechend „es/er möge kommen“  bezogen auf Christi Geburt. Dabei steht Christi Geburt insbesondere für die Öffnung unseres Herzens in Selbstliebe und in der Liebe zu anderen Menschen.  Nur die Selbstliebe lässt uns  ungesunde Abhängigkeiten  erkennen und unterstützt uns, diese zu lösen. Selbstliebe ist natürlich nicht mit Selbstverliebtheit zu verwechseln!

Selbstliebe bedeutet hier, dass wir uns darum bemühen, uns selbst „gute Erwachsene“ zu sein, die ihre Bedürfnisse erkennen, sich ein Selbstkonzept und Lebenswerte geben und erlauben, sich selbst zielgerichtet und im Einklang mit den eigenen Talenten konsequent zu leben, sich zu fordern und zu fördern und dementsprechend die eigene Lebensaufgabe in die Welt zu bringen.

Schlussendlich ein Leben gegen die Opfermentalität anzustreben, die viele von uns noch als Normalität ansehen und anklagend vor sich her tragen. Gleichwohl bedeutet es, den Schwächeren zeitweilig so zu stützen, dass er sich selbst aufrichten kann und ihn in seinem Schicksal zu achten.

In früheren Zeiten war die Adventszeit eine Zeit der Einkehr. Das Jahr lag zum größten Teil hinter den Menschen und damit war auch die schwere Feldarbeit getan und die Ernte eingefahren. So können wir es auch im übertragenen Sinne auf unsere geistige Ernte sehen. Was haben wir geleistet? Was möchten wir daraus mitnehmen und was lassen wir zurück, bevor wir in das neue Jahr gehen? Und wie möchten wir uns neu ausrichten?

Wir haben uns sehr weit entfernt von der bewussten Betrachtung dieser Zeiten und ich kann aus der eigenen Erfahrung und als Ergebnis der Recherche zur Bedeutung dieser Phase des Jahres nur  darauf hinweisen, dass die Neuausrichtung nicht erst am 1. Januar stattfindet mit unseren guten Vorsätzen, die zumeist schon wenige Tage nach Neujahr in Vergessenheit geraten, sondern bereits in der Adventszeit und später in den Rauhnächten (24.12.-5.1.) „inhaltlich ausgebaut“ werden.

Der Ausgang von bestimmten Situationen in unserem Leben wird sehr stark von dem Bewusstsein bestimmt, mit dem wir der entsprechenden Situation begegnen. Das bedeutet im Klartext, dass unser Denken und die Bewertung bestimmter Lebensumstände sehr viel Einfluss auf unsere Realitätsgestaltung und die damit zusammenhängenden Emotionen nimmt.  Das macht vielleicht deutlich, wie wichtig es wirklich ist, sich seiner Denkmuster bewusst zu werden.

Damit folgt die Energie, also unsere Lebensenergie, der Aufmerksamkeit und daher ist die gedankliche „Hygiene“ bedeutsam. Das bedeutet in diesem Zusammenhang, dass wir achtsam und bewusst werden über die Aufgaben, die uns unser Leben stellt und wir unser Denken und Handeln im Einklang zu unseren Lebenswerten ausrichten.  Da sich Lebenswerte aber entsprechend unserer Lebensphasen verändern können, müssen wir auch Entscheidungen und Werte regelmäßig einem Update unterziehen.

Methoden und Möglichkeiten, das eigene Leben proaktiv anzugehen und sich dabei begleiten zu lassen, biete und vermittle ich in meinen Coachings und in der NLP Ausbildung.

Haben wir unsere Aufgaben erkannt, bewerkstelligt und können nun für uns in Klarheit einen weiteren Schritt gehen? Was sollten wir lernen, erkennen, lösen? Was ist meine Lebensaufgabe? Was macht mich innerlich glücklich?  Welcher ewig gleiche Zug, wie ein Lebensmuster, dass sich wie ein roter Faden -teils auch schmerzlich- durch das Leben zieht, kommt wieder daher? Was habe ich nicht angeschaut?

Das sind die Fragen der Adventszeit, die wir uns im Einklang mit Herz und Verstand beantworten sollten,  damit wir unser Potenzial wirklich entfalten können in diesem Leben. Die Übereinstimmung unserer inneren Ausrichtung sollte immer mehr mit der Herzfrequenz in Einklang stehen.

In diesem Sinne wünsche ich euch eine besinnliche Einkehr und einen guten Zugang zu ehrlichen Antworten auf die inneren Fragen.