In unserer Welt leben wir in der Dualität. Es gibt richtig und falsch, gut und böse, Tag und Nacht, Regen und Sonne, männlich und weiblich etc.

Und so gibt es auch Glück oder Unglück. Doch anders als bei den Wetterverhältnissen oder mathematischen Regeln über ein richtiges oder falsches Rechenergebnis, gibt es beim Glück eine Wahl an der wir arbeiten können.

2 + 2 wird auch mit viel Diskussion und einer anderen Einstellung niemals 5 ergeben. Hier gibt es keine Wahlmöglichkeit. Und es ist wichtig für dein Glück, dass du deutlich unterscheiden kannst, wo du deine Wahlmöglichkeiten im Leben hast und noch nicht nutzt, sondern dich eher mit dem Unveränderlichen aufreibst und in den Widerstand gehst. Und wo du in einem Konflikt die meiste Energie verbrennst.

Veränderung und Glück fängt damit an, das zu lieben und anzunehmen was bereits da ist. Außerdem auch zu erkennen, dass Konflikte oftmals im Ursprung ein Überlebensprogramm waren. Dieses könnte aber längst überholt sein.

Von diesem Moment der Erkenntnis an hast du mehr und mehr die Kraft, die du sonst in deinen Widerstand gesteckt hast und die dir deswegen nicht für glücklichere Kreationen und Kreativität in deinem Leben zur Verfügung stand. Ohne diese Kraft und das Wissen um deine Wahlmöglichkeiten kannst du nicht an deinem glücklich sein arbeiten und erwartest es um so mehr von Außen.

Dein inneres Team braucht Klarheit und Führung und wartet auf dein „Go for it“!

Wie du diese innere Führung wieder in Besitz nehmen kannst und dir über deine inneren Konflikte klar wirst, die Dich und dein Glück ausbremsen, dabei kann dich Coaching und Persönlichkeitsentwicklung unterstützen.

Wenn es dich anspricht, freue ich mich über ein erstes unverbindliches Kennenlerngespräch.

Lust auf einen schönen Glückstalisman als tägliche Erinnerung und Begleitung? Dann schaue gerne unter meiner Webseite https://claudiaschaefer.energetix.tv/spring—-summer-cs3-de-1.aspx?loc=de vorbei und finde dort Ketten und Armbänder mit Kleeblatt, Herzen oder dem Unendlichkeitssymbol der liegenden 8:

https://claudiaschaefer.energetix.tv/spring—-summer-cs3-de-1.aspx?loc=de

Bist du gegenwärtig? Bei dieser Frage könnte man schnell auf die Idee kommen sie vorschnell mit Ja zu beantworten.

Natürlich bin ich in der Gegenwart. Ich bin ja jetzt gerade hier. So oder ähnlich würden wir vielleicht spontan mit dieser Frage umgehen. Stimmt das aber wirklich? Bist du gedanklich, also mit deiner Aufmerksamkeitsenergie, welche auch deine wertvolle Lebensenergie darstellt, wirklich gerade hier? In genau diesem Augenblick? Oder lebst du, ohne es bewusst zu haben, gerade in einer Geschichte deiner Interpretation von Gegenwart, die in Wahrheit die Wiederholung eines „leisen Geschichtenerzählers“ deiner Vergangenheit ist?

Unser Verstand liebt es, entweder in der Vergangenheit oder in der Zukunft zu sein. Außerdem sind alle nicht wirklich glücklich oder abrupt traumatisch beendeten Geschichten deiner Vergangenheit auch Teil deiner Gegenwart. Es geschieht also nicht wirklich etwas Neues in deinem Leben, sondern wohlmöglich ist es so als hälst du dauerhaft deine Repeat Taste gedrückt.

Gerade diese Zeit fordert uns auf, mit der Vergangenheit mehr und mehr Frieden zuschließen, damit wir eine friedvollere Gegenwart erleben und daraus eine Zukunft erschaffen können, die bewusster ist als das, was wir bisher gelebt haben.

Um Zukunft wirklich kreieren zu können brauchen wir aber Energie. Unsere Lebensenergie ist oft jedoch gebunden an eben diesen alten Geschichten, Verletzungen, Sehnsüchten und so befinden wir uns nie wirklich im reinen Bewusstsein dieses einen Augenblicks.

Komme mehr und mehr Dir selbst auf die Schliche, wo du deinen Gedanken und dem inneren Geschichtenerzähler in dir immer noch Glauben und Energie schenkst und somit deine alte Geschichte immer wiederholst.

Erlöse dich selbst daraus und lasse in Frieden los. Wenn dich jedoch alte Emotionen immer noch zurückziehen, kann ich dir vielleicht durch ein Emotions-Coaching zu mehr Frieden, Klarheit und Neuausrichtung verhelfen.

Hier unterstütze ich dich dabei, die Verletzungen der Vergangenheit sanft zu heilen und in Erkenntnis zu überführen. Mit der neugewonnenen Kraft kannst du durchstarten in deine selbst gewählte Zukunft. Informiere dich gerne unverbindlich auch telefonisch bei mir.

Der nächste Aufstellungstag findet am Samstag, den 27. Juli ab 10:00 Uhr bis circa 18:00 Uhr statt.

Aufstellungen ermöglichen uns eine neue Perspektive auf diverse Lebensthemen wie z.B. die Gesundheit, familiäre oder berufliche Konflikte, unsere wahre Einstellung zum Thema Geld und Erfolg und Ähnliches.

Die Methode zeigt oft Lösungswege auf, die wir über logische Erklärungen nicht erkennen können. Der wahre innere Zusammenhang wird verdeutlicht und Konflikte können gelöst werden.

Dadurch wird der Weg zum Ziel, hin zu mehr Harmonie, Erfolg, Gesundheit, Kraft, Zuversicht, Liebe und Freude wieder frei.

Wer am nächsten Aufstellungstag als Repräsentant (also teilnehmender Zuschauer) dabei sein möchte, kann sich gerne noch anmelden. Auch gibt es noch freie Plätze für eigene Anliegen.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter diesem Link.

NLP hat dich schon immer interessiert oder du hast schon viel davon gehört, wolltest aber nicht direkt die ganze Ausbildung buchen?

NLP ist ein wunderbarer Methodenkoffer, der deine persönliche Entwicklung hervorragend mit Know-how untermauert und dich in Veränderungsprozessen effektiv begleiten und unterstützen kann.

Du kannst NLP im beruflichen und privaten Kontext nutzen.

Wenn du die Gelegenheit wahrnehmen möchtest, NLP in einem geschützten Rahmen kennen zu lernen, so empfehle ich dir die Teilnahme an einem Schnupperwochenende in meinem laufenden Kurs.

Die nächste Möglichkeit bietet sich vom 6. bis zum 8. September 2019.

Unter diesem Link findest du weitergehenden Informationen zum kompletten Kurs sowie die Möglichkeit zur Anmeldung für dein Schnupperwochenende.

Die nächste Ausbildung startet im kommenden Jahr voraussichtlich im April oder Mai. Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Am 2. Juli findet der nächste Salon Abend zum Thema „kostbare Ressource Zeit“ statt. Wer gerne dabei sein möchte kann sich unter diesem Link noch weiter informieren und anmelden. Ich freue mich schon jetzt auf meine Gäste.

Am 21. Juni kam die Sonne auf ihren höchsten Stand auf der Nordhalbkugel. Es war der längste Tag in diesem Jahr und damit die kürzester Nacht. Die astronomische Sonnenwende lädt seit jeher ein, spirituelle Bräuche und Rituale zu veranstalten.

Man sagt, die Sommersonnenwende besiegt mit ihrem Licht die Finsternis. Denn zu keinem anderen Zeitpunkt strahlt die Sonne länger als an diesem Tag. In manchen Bereichen Europas ist die Nacht so kurz, dass sie wie im Fluge vergeht oder es gar nicht ganz dunkel wird.

Während wir zur Wintersonnenwende die Rauh-Nächte zelebrieren, haben wir mit der Sommersonnenwende hier das Pendant.

In alten Bräuchen war es üblich, über die Feuer, die extra zur Sonnenwende veranstaltet werden, zu springen. Dadurch versprach man sich Reinigung und Trennung von Vergangenem aus der ersten Jahreshälfte, so dass die kommende Zeit frei von Altlasten ist.

Es ist auch die Zeit, sich achtsam in der Natur zu bewegen, über das eigene Leben zu sinnieren und sich Fragen zu stellen. Es gibt noch weitere Rituale, wie zum Beispiel das sammeln von Sonnenwendkräutern (Eisenkraut, Beifuß, Arnika, Schafgarbe, Johanniskraut oder Kamille). Denn es heißt, dass die Kräuter zur Sonnenwendzeit enorme Kräfte in sich tragen.

Ähnlich wie die Rauh-Nächte kurz vor dem Jahreswechsel, so gehören auch die Tage um die Sonnenwende zu besonders kraftvollen Tagen, die für spirituelle Arbeit und innere Einkehr genutzt werden können.

Selbst wenn diese Tage nun schon vorüber sind, kannst du dennoch in dich gehen und dir die Frage stellen, welchen Lebensbereichen du mehr Energie, also Licht geben möchtest, um sie zu beleben oder Erkenntnis zu erlangen.

Sowie das Yin und Yang sind auch Sonne und Mond die beiden Gegensätze, also polare Kräfte in dir. Das männliche und das weibliche Prinzip im Leben, die Gegensätze, die es zu vereinen oder auszugleichen gilt. Wo lebst du dein männliches und dein weibliches Prinzip und bist du damit in Harmonie und Ausgleich oder lebst du eine Überbetonung eines dieser Pole.

Diese Zeitqualität lädt zu tieferen Erkenntnissen, Veränderungen, Prozessen von Erlösung und Neuschöpfung ein.

Ich wünsche dir spannende Einsichten für diese Zeit und viel Licht und Kraft für die 2. Jahreshälfte und dem, was du hier kreieren und erschaffen möchtest.

Das Wort Taiko stammt aus dem japanischen und bedeutet soviel wie „dicke Trommel“. Die ursprünglich aus China stammende Tradition des Trommelschlagens, beinahe stärker genutzt als das schlagen eines Gongs oder einer Glocke, kamen im Zuge des Buddhismus nach Japan.

Sie wurden durch die Bevölkerung als Alarmsignal genutzt, oder als Begleitung der schweren Arbeit im Ackerbau, um durch ihren Klang kraftvoll zu unterstützen. Auch zu festlichen Anlässen hörte man die Trommeln.

Nicht zuletzt die Samurai ließen die Trommeln vor einem Angriff spielen.

Das Geheimnis der Kraft, welche freigesetzt wird, liegt in den Schwingungsmustern dieser Trommeln, aber auch ein Gong oder Glockenklang lösen diese Frequenzen in uns aus und erreichen damit jede Zelle unseres Körpers.

Tiefer liegende Spannungen können dadurch erreicht und gelöst werden und die körpereigenen Kräfte kommen wieder in Schwung, da unser Körper zu mehr als 70 % aus Wasser besteht und die Frequenzen dadurch in jede Zelle transportiert werden.

Das macht das Taiko-Trommeln zu einer sehr interessanten und wirksamen Erfahrung, die sich daher sehr gut mit Persönlichkeitsentwicklung, Meditation und anderen Methoden für persönliches und spirituelles Wachstum verbinden lässt.

Ich freue mich ganz besonders, dass ich nun eine Woche im Rahmen eines Aufenthalts in der Toskana gemeinsam mit dem WADOKYO Team Janette Petersen und Frank Dubberke verbringen darf und freue mich auf die gemeinsame Erfahrung im Taiko-Sommer-Camp mit anderen Gleichgesinnten.

Wer das Taiko-Trommeln ausprobieren möchte, kann gerne auf der Webseite von WADOKYO https://www.wadokyo.com/ stöbern und sich zu einem der zahlreichen Kurse anmelden.

Kennst Du das, wenn Du von Dir selber sagst „Immer wenn ich x tue, dann passiert y?“ und es passiert dann tatsächlich immer wieder so? Du bist auf Autopilot.

Das wäre ja, solange dadurch etwas positives oder sinnvolles in Deinem Leben geschieht, was auf diese gedankliche Verknüpfung in Deinem Leben zurückzuführen ist, sogar gut. Aber es ist und bleibt tatsächlich eine gedankliche Verknüpfung. Es fällt Dir vielleicht noch nicht einmal auf. Und warum? Weil das, was geschieht, positiv, nützlich oder einfach irgendwie so selbstverständlich ist.

Aber was wäre, wenn mehr möglich wäre…mehr Leichtigkeit, mehr Gesundheit, mehr Erfolg….?

Geschieht allerdings etwas Negatives oder Limitierendes aus der Verknüpfung, fällt es Dir wahrscheinlich eher auf und Du möchtest es ändern. Doch wie aus Geisterhand geschieht auch hier irgendwie immer wieder dasselbe. Weder guter Wille noch Anstrengung lösen „das ärgerliche Ding“ auf.

Was hilft dann?

Statt mit Dir selbst hart ins Gericht zu gehen, stelle Dir doch mal die folgenden Fragen. Aber wirklich nur dann, wenn Du unter deinem Verhalten selbst leidest und es wirklich verändern möchtest:

1.) Welche Verknüpfung führt zu diesem Ergebnis in meinem Leben? Was denke ich da gerade?

Z.B. Immer wenn ich pünktlich sein möchte, suche ich etwas und komme zu spät.

Die Verknüpfung ist „immer wenn, dann“. Die Frage ist, stimmt das wirklich? Ist es wirklich immer schon so gewesen oder gab es ein erstes Mal, wo es passierte? Wirklich immer? Beobachte was Du da innerlich erlebst und finde heraus, wann es das erste Mal so war und was Du da erlebt und für dich daraus geschlossen hast. Wann hast Du aus der Ausnahme die Regel gemacht?

Schaue dann in dir selbst nach, wann es mal anders war und achte auf die Unterschiede in den Situationen. Frage Dich, was will ich in Zukunft statt dessen und was müßte ich dafür denken, damit das real wird?

Durch wirklich sinnvolle Fragen, die Dich aus Deinen Generalisierungen befreien, erlebst Du Dich im eigenen Leben wieder Machtvoll und weniger auf Autopilot.

Probiere es doch mal aus. Ich wünsche Dir dabei viel Erfolg und interessante Erkenntisse sowie wundervolle neue Wahlen für Dich, die mehr kreieren.

Wie interessant, dass ausgerechnet der Salonabend zum Thema „Umgang mit der Ressource Zeit“ nun verlegt wird.

Ich hoffe, dass die Interessierten unter Euch, die sich schon oder noch nicht angemeldet haben, den 2. Juli vormerken und dann meine Gäste sind. Ich bedanke mich für Euer Verständnis.

Am 14. Mai findet der nächste Salonabend statt und dieses Mal handelt der Impulsvortrag vom „Umgang mit der Zeit“.

Zeit ist ein kostbares Gut und es wird in unserer jetzigen Gesellschaft und im persönlichen Bereich immer wichtiger, seine Zeit sorgsam zu nutzen.

Wer noch dabei sein möchte, kann sich gerne noch anmelden. Hier geht es zu den weiteren Informationen und Anmeldemöglichkeiten. Ich freue mich auf deine Teilnahme.