Am kommenden Samstag findet wieder ein Aufstellungstag statt. Aufstellungen bieten die Möglichkeit, eine neue Perspektive auf familiäre Konflikte, Ziele oder andere Lebensthemen zu bekommen.

Wer kurzfristig noch dabei sein möchte, kann sich bis Donnerstag gerne noch als Repräsentant oder mit einem eigenen Thema anmelden. Weitere Informationen und die Möglichkeit für die Anmeldung findest du hier.

Schon seit Mitte der 90er Jahre interessiert mich das Thema Kommunikation. Damals habe ich erstmals viel bewusster darauf geachtet, wie sehr die Qualität der Kommunikation mit dem Außen, auch etwas mit der inneren Kommunikation zu tun hat.
Der innere Dialog, so wurde mir allmählich klar, ist mindestens genauso wichtig, wenn nicht noch wichtiger. Wie rede ich also mit mir selbst?

Daher meine Frage an dich: Wie redest du mit Dir selbst? bzw. wie „kommentierst“ du deine Handlungen und besonders deine Fehler? Wie gehst du da mit Dir selbst um?

Eine große Aufmerksamkeit kommt hier vor allem der Qualität innerer Fragestellungen zu. So, wie du im Außen einem Partner, Kind, Kunden oder Mitarbeiter Fragen stellst und damit zum richtigen Produkt oder zu Ressourcen und Lösungen führen kannst, so kann dich eine gute nach innen gerichtete Fragestellung auch auf den Weg zur Lösung führen.

Es geht also um die Macht der Frage und zwar der richtigen Frage. Oft ist es so, dass wir uns selbst eine Frage stellen, die uns aber nicht zur Antwort führt, sondern eine Klage aus einer Opferhaltung heraus darstellt, auf die wir niemals eine Antwort finden oder uns diese Antwort ohnmächtig macht.

Die Frage nach dem „Warum ist mir das passiert?“, ist also nicht gänzlich zielführend. Diese Frage kann man sich dann stellen, wenn man wirklich wissen möchte, welchen eigenen Anteil man an einer unbefriedigenden Situation hat, um etwas daraus zu lernen oder sich eines Musters bewusst zu werden, dass nicht mehr dienlich ist und verändert werden könnte. Mehr ist aus dieser Frage aber nicht rauszuholen. Sie ist vergangenheitsorientiert und sollte daher nur für die innere Klärung beantwortet und ggf. mit einem Friedens- oder Vergebungsprozess abgerundet werden.

Danach ist es allerdings sinnvoll, sich mehr mit der Zukunft und dem „Was will ich statt dessen?“ zu beschäftigen. Denn hier kann ich noch Einfluss nehmen.

Ich bin ein Freund von selbstermächtigenden Fragen. Die Frage z.B. „Warum bin ich so glücklich…so erfolgreich….in einer liebevollen Partnerschaft….etc.?“ lenkt meine Gedanken und damit meine Lebensenergie auf meine Möglichkeiten, überhaupt erst zu sehen, was ich und wie ich es erreichen kann. Frage dich also, was möchtest du in Zukunft fühlen und erleben und gehe in diesen Zustand hinein. Frage dich, wie du es geschafft hast, diesen Zustand zu erreichen.

Die Frage „Warum bin ich unglücklich?“ führt dich bestenfalls dahin , dass du vielleicht noch deine Denkmuster hinterfragst und diese änderst, es dir aber auch schnell passieren kann, in eine Opferhaltung oder Schuldzuweisung zu geraten. Damit bist du aber nicht in deiner Selbstermächtigung und Wirksamkeit.

Zugegebenermaßen gibt es Lebenssituationen, die uns zunächst in die Frage des „warum“ stürzen. Es darf auch sein, zunächst die negativen Emotionen zu fühlen und anzunehmen. Dennoch ist es angebracht danach mehr Zeit damit zu verbringen, die Lebensenergie wieder auf die Zukunft zu richten, die wir durch unser Denken und handeln noch beeinflussen können.

Eine Falle ist auch oft der Gedanke, dass ein anderer etwas tun müsste, damit es dir besser geht. Frage dich stattdessen, was kannst du für dich tun, dass es dir gut geht? oder „ Was glaubst du von dir und anderen, dass sie für dich tun müssen, was du für dich selbst nicht tun möchtest?“

Diese Fragen bringen dich in deine Verantwortung und in deine wahren Kräfte und Möglichkeiten, aber damit auch raus aus der Opferhaltung.

Für dein Gehirn, welches in den Gewohnheitsmustern feststeckt, kann es tatsächlich am Anfang anstrengend sein, diese Fragen ehrlich, wohlwollend und kreativ zu beantworten. Eben weil du unbewusst in der Bequemlichkeit deiner Klage feststeckst, die Dir Aufmerksamkeit oder das Verständnis anderer einbringt.

Damit wirst du aber langfristig nicht glücklich und auch nicht handlungsfähig.

Finde kraftvolle Fragen, die deinen Geist wirklich fordern und in die Lösung hinein bringen. Hier zum Abschluss noch ein paar Beispiele:

Statt: „Warum habe ich schon wieder eine Absage auf die Bewerbung erhalten?

Besser: „Wie kann meine Bewerbung noch erfolgreicher werden und was kann ich dafür tun?“

Statt: „Warum hat sich mein Partner getrennt?“

Alternativ: „ Was ist das Gute an der Situation, dass ich für mich bisher noch nicht sehen will?“ oder „Welche Möglichkeiten erwachsen daraus für mich und meine persönliche Entwicklung in der Zukunft?“

Statt: „Warum werde ich für meine Leistungen nicht geschätzt?“

Besser: „Was wäre, wenn das Problem auf einmal einfach verschwinden würde?“ (Diese Frage ist prinzipiell interessant, weil sie die Problemverliebtheit bewusst macht und auch die Konditionierung der Aufrechterhaltung schlechter Gefühle.)

Vielleicht hast du dir auch schon das eine oder andere Webinar angeschaut oder diverse Bücher gelesen und viele interessante Impulse gewonnen. Und mit Sicherheit hat sich auch schon vieles in deinem Leben dadurch geändert.

Aber Hand aufs Herz. Gibt es so ein paar Dinge in deinem L eben, die immer wieder kommen und es dir sehr schwer fällt sie zu verändern obwohl du es so gerne möchtest? Dann handelt es sich mit ziemlicher Sicherheit um ein Gewohnheitsmuster.

Viele dieser Gewohnheitsmuster haben gar keine Ursubstanz mehr. Als Ursubstanz bezeichne ich den Ursprung, also irgendeine Situation führte irgendwann zu einer Entscheidung, die dann diese Gewohnheit nach sich zog.

Und in diesem Ursprung war die Wahl sogar richtig und wichtig, dieses Muster anzulegen. Und weil diese Gewohnheitsmuster so richtig und wichtig waren, sind sie noch immer so abgespeichert, generalisiert und somit aktiv. Wie ein Vorteilsprogramm, welches im Autopiloten abläuft und nie durch ein Update ersetzt wurde.

Du kannst solche Muster mit Bewusstheit in „guten Zeiten“ umgehen. Doch sobald du Stress hast, tauchen sie wieder auf.

Was hilft hier? Ganz ehrlich…nur eine wahre innere Erneuerung und Umprogrammierung. Eine klare Entscheidung für das, was du statt dessen möchtest und die Ablösung des alten Gefühls hin zu dem neuen Gefühl im neuen ersehnten Zustand zu sein.

Manchmal ist es einfach sinnvoll, sich hier von außen unterstützen zu lassen. Denn für sich selbst kann man so manches nicht tief genug erkennen.

Ich bin seit 15 Jahren Coach für Persönlichkeitsentwicklung und geübt darin, dich durch deine inneren Prozesse zu führen, so dass du zu deinem inneren Lösungsweg findest und innere Konflikte auflöst oder alte Entscheidungen wirklich löschst und gegen neue ersetzt.

Alles ist in Dir, manchmal nur verschüttet. Rufe mich gerne unverbindlich an und ich informiere dich über die Möglichkeiten der persönlichen Entwicklung und Unterstützung.

Weitere Informationen findest du hier:

Integrale Persönlichkeitsentwicklung

Coaching Methoden

„Wie innen so außen.“ heißt es in einem der hermetischen Gesetze. Dieses Prinzip macht sich u.a. die Aufstellungsmethode zu Nutze.

Gut aufgestellt zu sein bedeutet, dass Du Deine inneren Anteile am „richtigen Platz“ hast und sie tragen eine sinnvolle und zielführende innere Einstellung zu den Dingen.

So ershaffst Du eine neue Resonanz im Außen. Du ziehst also an, was Du innerlich wirklich bist und fühlst. Innerer Frieden und vor allem die Aussöhnung alter Konflikte in familiären Systemen sowie die Ablösung von Identifikationen mit den Eltern und Ahnen ist eine wichtige Komponente dafür, die mit der Methode der Aufstellung erreicht werden kann.

Am 19. Oktober ist der nächste Termin, an dem Du die Methode kennenlernen oder auch direkt Dein Thema anschauen und lösen kannst.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung für die Teilnahme an diesem Tag ist unter diesem Link möglich.

Ebenso ist eine Aufstellung im Rahmen eines Einzelcoachings möglich. Ich berate Dich gerne über Deine Möglichkeiten.

Dieses Mal schreibe ich Dir aus meinem Urlaub in Kroatien. Hier habe ich die Wasserfälle in Krka besucht und war fasziniert von der Kraft der herabstürzenden Wassermassen.

Mit wurde einmal mehr klar, dass hier eine Unendlichkeit spürbar ist und die Kraft der Natur eine besondere Wirkung entfaltet. Man geht davon aus, dass die heutigen Strukturen bereits um die letzte Eiszeit entstanden sind und die begann vor etwa 115.000 Jahren und endete vor 10.000 Jahren.

Welche Energie hier frei wird kann man spüren, wenn man sich darauf einläßt und für Momente die Augen schließt und nur das reine Prana spürt.

So ist Wasser eines unserer Naturphänomene und bedeutet in seiner Symbolik „in Fluß“ zu sein, es erneuert und reinigt.

Im Schamanismus steht das Element Wasser für die Beherrschung der eigenen Gefühle, aber auch für die Intuition sowie für Wünsche und Träume und wie man diese real werden lässt. Es steht außerdem für das Weibliche. Im Medizinrad steht es für den Süden und auch für das innere Kind und das Vertrauen.

Gerade in der Kindheit entstehen viele unserer Glaubenssätze und werden diese nicht bewusst wahrgenommen, erschaffen Sie auch in deinem erwachsenen Alltag noch Realitäten, die dich möglicherweise sehr belasten und emotional reagieren lassen. Es entstehen mitunter Blockaden und somit bist Du nicht mehr „im Fluß“ des Lebens und Deine Intuition und Kreativität wird blockiert.

Oft entwickeln wir dann durch fehlendes Vertrauen eine Art Kontrollzwang und meinen, alles selbst machen zu müssen. Das kann zu einer starken Belastung führen und so reagierst Du zum Teil aus dem unbewussten Muster deines inneren Kindes heraus, was die erwachsene Welt noch als bedrohlich wahrnimmt.

Wenn Du Dich sehr belastet fühlst, können u.U. Ängste und unbewusste Handlungen des inneren Kindes dahinter stecken.

Meine angewandten Coachingmethoden unterstützen Dich darin, diese bewusst zu machen und für Dich sinnvolle Anpassungen vorzunehmen, so dass deine Lebenskraft frei wird und Du Dich dem Fluß Deines Lebens wieder hingeben kannst.

Ein altes Sprichwort sagt, dass Essen und Trinken Leib und Seele zusammen hält. Was ist deine Nahrung und welche Flüssigkeit führst du dir zu?

Nahrung ist für uns Menschen nicht nur das, was wir physisch essen, sondern auch unsere geistige Nahrung. Genau so wie zu fettiges oder wenig nahrhaftes Essen kann auch die geistige Nahrung minderwertig und ungesund sein. Womit beschäftigst du dich also täglich? Wenn es dir nicht gut geht, kann das auch damit zu tun haben, dass du dich geistig mit Themen beschäftigst, in denen du dich handlungsunfähig oder auf andere Weise schlecht fühlst.

Manchmal sind es nichtmals deine Themen, sondern die anderer Menschen und du nimmst es unbewusst auf und lässt es nicht wieder los.
Wir sagen dann, dass uns das beschäftigt. Doch wir sind selbst diejenigen, die es zulassen. Wertvolle geistige Nahrung ist also wichtig für unsere psychische Gesundheit.

Genauso wie unsere Nahrung nach der Verwertung im Stoffwechsel unseren Körper als Abfallprodukt wieder verlässt, müssen wir auch die Themen loslassen, die uns entweder nicht betreffen oder die wir nicht wirklich für etwas sinnvolles und beitragendes in unserem Leben verwenden können.

In einem gemeinsamen Dialog, in dem zwei oder mehrere Menschen eine Thematik bewusst machen und diese durch ein gutes Gespräch erlösen, entsteht tatsächlich etwas sinnvolles und für alle Beteiligten nahrhaftes sowie heilendes. Reine Schuldzuweisung, Abwertung und Vorwürfe hingegen verschmutzen deinen Geist und das macht dauerhaft krank.

Zur Reinigung unseres Körpers benötigen wir Trinkwasser. Wasser ist für uns Menschen durch kein anderes Lebensmittel ersetzbar. Damit ist Wasser ein wichtiges Transportmittel für Nährstoffe, körpereigene Substanzen, Stoffwechselprodukte und so weiter.

Es dient aber auch als Baustein für unsere Zellen, denn es bildet sogar die Grundsubstanz, was dementsprechend bedeutet, dass alle Zellen unseres Körpers nur dann funktionstüchtig sind, wenn sie genügend Wasser enthalten.

Ebenso dient es als Lösungsmittel für die im Organismus wichtigen Substanzen und -wie oben schon erwähnt- für den Abtransport von Giften und anderen Abfallstoffen.

So empfehle ich Kunden in Coaching- und Veränderungsprozessen, viel danach zu trinken. Denn diese Prozesse lösen Stress- und Verhaltensmuster aus dem Körper und das sollte auch ausgeschieden werden. Je reiner das Wasser, desto mehr kann es von diesen Giften und Überresten aufnehmen und ausschwemmen.

Und natürlich dient es der Regulation des Wärmerhaushaltes vor allem durch die Schweissabgabe.

Die Qualität der Flüssigkeit ist allerdings sehr wichtig. Dabei sollten 0,7 l Wasser pro Tag nicht unterschritten werden und Kräuter oder Früchtetees können dazu genommen werden.

Gutes Wasser ist in Deutschland als Trinkwasser in unseren Haushalten vorhanden: das Wasser aus dem Wasserhahn.
Doch auch hier kommt die Qualität ein wenig auf den Härtegrad und den Zustand der Leitungen an.


Wenn du Interesse an gutem Trinkwasser hast, so empfehle ich die Trinkflasche von ENERGETIX, in der du dein Wasser durch die Zugabe des BalancePlus Mix mit Ionen und Mineralstoffen überall unterwegs anreichern kannst. Das Wasser enthält dadurch eine basische Qualität.
Ein in der Flasche integrierter Magnet macht das Wasser zusätzlich wertvoll. 


Geliefert wird die Glasflasche mit einer praktischen Neoprenhülle, so dass du sie sicher überall mit hin nehmen kannst.
Das mitgelieferte praktische Sieb kann mit dem BalancePlus Mix befüllt werden oder mit Tee, Ingwer oder Früchten.
Wenn du Interesse an dieser Flasche , kannst du sie hier in meinem Web Shop kostenfrei nach Hause bestellen. Gerne informiere ich dich auch über andere Wohlfühlprodukte von ENERGETIX.

Wusstest du, dass du „viele“ bist? Wenn du von ICH sprichst, wer in Dir ist da gerade am Werk? Und „läuft“ dieser Anteil in Dir auf einer wirklich aktuellen Version? Oder agiert er im Autopilot aus der Vergangenheit? Vielleicht blockiert er dich als gesamte Person, vielleicht auch nur gewisse Lebensbereiche.

Es ist so wichtig, über Achtsamkeit und Klarheit im Alltag seiner selbst und der agierenden Anteile bewusst zu werden und sich auf die Schliche zu kommen.

Gelernt haben wir das in der Kindheit alle nicht. Aber wir können es lernen und uns bei diesem Prozess begleiten lassen.

Wieviel Lebensenergie kannst du recyceln und damit locker machen für den Alltag, für mehr Freude und Gelassenheit, wenn du deine Vergangenheit emotional neu bewertest, statt dich und unbewusst auch andere in der Vergangenheit emotional und gedanklich einzusperren? Erkenne deine Wahlmöglichkeiten auf Basis der Gegenwart.

Sowohl ein persönliches Coaching, als auch die Teilnahme an Gruppenprozessen, wie zum Beispiel im Rahmen von Aufstellungstagen, Salonabenden oder in einer NLP Ausbildung, eröffnen dir in dir selbst neue Welten und damit Türen zu den Räumen deiner inneren wahren Möglichkeiten.

Sei dabei, lerne dich und andere neu kennen. Vielleicht magst du auf der Seite Veranstaltungen oder Methoden einmal stöbern und findest etwas, das dich anspricht.

Money makes the world go round – oder anders gesagt, was ist Geld für dich? Das ist das Thema des Salons der persönlichen Entwicklung am kommenden Dienstag um 19:00 Uhr. Wenn du noch dabei sein möchtest, findest du unter folgendem Link weitere Informationen und die Möglichkeit, dich anzumelden: https://www.xn--claudiaschfer-kfb.de/?event=3-sept-2019-salon-der-persoenlichen-entwicklung-money-makes-the-world-go-arround-oder-was-ist-geld-fuer-dich

Auch im kommenden Jahr wird es ein NLP „2in1“ Practitioner-Training geben. Wenn du aber schon jetzt herausfinden möchtest, ob ein komplettes Training für dich interessant sein könnte, weil du dich in einer Lebenssituation befindest, die dich vor neue Herausforderungen stellt und die vielleicht sogar ein Umdenken in vielen Bereichen deines Lebens von dir erfordert, dann kannst du schon jetzt mitmachen und für Dich einen praktischen Eindruck bekommen. Am 6.-9. Sep. 2019 kannst du im aktuellen Kurs dabei sein. Hier geht es zur Anmeldung.

Vielleicht interessiert dich deine persönliche Entwicklung auch schon seit geraumer Zeit und du hast bereits diverse Online Trainings oder Selbsthilfebücher durchgearbeitet und möchtest jetzt eine Selbsterfahrung in einer Gruppe Gleichgesinnter machen. Auch dann bist du herzlich willkommen in meiner DVNLP e.V. – zertifizierten Ausbildung.

Neurolinguistisches Programmieren unterstützt dich dabei, deine eigene Persönlichkeit genauer unter die Lupe zu nehmen, deine Verhaltensprogramme besser zu erkennen und auf den neusten Stand zu bringen, auf andere Art und Weise mit dir selbst und mit anderen Menschen im Innen wie im Außen gut umzugehen und verständlicher zu Kommunizieren.

Egal ob du dieses erworbene Wissen, welches dir ein sehr solides Handwerkszeug für den Alltag und deine Herausforderungen bietet, beruflich oder privat anwendest, es ist eine Bereicherung für dein Leben.

Lerne diese wertvolle Methode in einem geschützten Rahmen kennen. Ich freue mich auf dich. Gerne kannst du dich auch vorab in einem Telefonat unverbindlich persönlich informieren.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung findest du hier.

In unserer Welt leben wir in der Dualität. Es gibt richtig und falsch, gut und böse, Tag und Nacht, Regen und Sonne, männlich und weiblich etc.

Und so gibt es auch Glück oder Unglück. Doch anders als bei den Wetterverhältnissen oder mathematischen Regeln über ein richtiges oder falsches Rechenergebnis, gibt es beim Glück eine Wahl an der wir arbeiten können.

2 + 2 wird auch mit viel Diskussion und einer anderen Einstellung niemals 5 ergeben. Hier gibt es keine Wahlmöglichkeit. Und es ist wichtig für dein Glück, dass du deutlich unterscheiden kannst, wo du deine Wahlmöglichkeiten im Leben hast und noch nicht nutzt, sondern dich eher mit dem Unveränderlichen aufreibst und in den Widerstand gehst. Und wo du in einem Konflikt die meiste Energie verbrennst.

Veränderung und Glück fängt damit an, das zu lieben und anzunehmen was bereits da ist. Außerdem auch zu erkennen, dass Konflikte oftmals im Ursprung ein Überlebensprogramm waren. Dieses könnte aber längst überholt sein.

Von diesem Moment der Erkenntnis an hast du mehr und mehr die Kraft, die du sonst in deinen Widerstand gesteckt hast und die dir deswegen nicht für glücklichere Kreationen und Kreativität in deinem Leben zur Verfügung stand. Ohne diese Kraft und das Wissen um deine Wahlmöglichkeiten kannst du nicht an deinem glücklich sein arbeiten und erwartest es um so mehr von Außen.

Dein inneres Team braucht Klarheit und Führung und wartet auf dein „Go for it“!

Wie du diese innere Führung wieder in Besitz nehmen kannst und dir über deine inneren Konflikte klar wirst, die Dich und dein Glück ausbremsen, dabei kann dich Coaching und Persönlichkeitsentwicklung unterstützen.

Wenn es dich anspricht, freue ich mich über ein erstes unverbindliches Kennenlerngespräch.

Lust auf einen schönen Glückstalisman als tägliche Erinnerung und Begleitung? Dann schaue gerne unter meiner Webseite https://claudiaschaefer.energetix.tv/spring—-summer-cs3-de-1.aspx?loc=de vorbei und finde dort Ketten und Armbänder mit Kleeblatt, Herzen oder dem Unendlichkeitssymbol der liegenden 8:

https://claudiaschaefer.energetix.tv/spring—-summer-cs3-de-1.aspx?loc=de