Viele von uns  kennen zwischenzeitlich Bücher wie  “Bestellungen beim Universum”, “The Secret”, “Law of Attraction” und ähnliche Bestseller. In diesen Büchern finden wir eine Menge Tipps zur Realitätsgestaltung und es wird sehr viel Wahres auf einfache Art und Weise erklärt.

Doch warum funktioniert das irgendwie nicht immer? Manchmal sogar überhaupt nicht?

Der Grund ist relativ einfach: Wir ziehen an, was wir tatsächlich fühlen und ausstrahlen! Es geht immer mehr um die Wahrheit in uns. So kommen dann schließlich auch verdrängte Gefühle irgendwann an die Oberfläche.

Erst wenn ich  ein Gefühl für das habe, was ich realisieren möchte, kann ich es in mein Leben ziehen. Habe ich zum Beispiel Angst, etwas nicht zu schaffen, realisiere ich angstmachende Situationen.

Was passiert da in uns? Wenn ich mit meinem Wunsch doch eigentlich glücklich bin, müsste er doch in Erfüllung gehen.

Die Ursache kann z.B. ein ungelöstes Thema, verbunden mit einer verdrängten Emotion sein, die wir zum Zeitpunkt des Erlebens abgespalten haben, um irgendwie weiterleben zu können.

Stell dir vor, du warst einmal sehr glücklich und dann ist etwas schlimmes passiert.

In solchen Situationen fällen wir unbewusst in Bruchteilen von Sekunden Entscheidungen, die unser körperliches oder emotionales Überleben sichern.
Jahre später sagen wir dann “Ach, das liegt hinter mir!” oder “Das ist schon so lange her, daran denke ich gar nicht mehr!” oder “Das habe ich überwunden!”

In Wirklichkeit ist “glücklich sein ” aber seitdem gefährlich. Unser Gehirn koppelt einfach ein schlimmes Ereignis an das glücklich sein und erstellt ein Schutzprogramm.

Nun stellen wir ein weiteres Mal fest, dass der Alltag uns eine Situation beschert, die uns blockiert. Zum Beispiel ein Konflikt im Beruf, ein Streit  im Privatleben o. Ä.  Etwas, dass uns irgendwie auf die Palme bringt oder vermeintlich hindert, glücklich zu sein und unser Ziel zu erreichen.

Mit ziemlicher Sicherheit steckt dahinter etwas längst Vergessenes, dass nun mit neuen Darstellern auf der Bühne des Lebens erscheint.

Es ist nicht immer leicht und offensichtlich zu erkennen, was im Ursprung dahinter steckt. Denn leider ist es uns zumeist nicht bewusst, dass wir viele unserer Geschichten selbst geschrieben haben und die dazu gehörigen Emotionen, die alten Erlebnissen  entspringen, überhaupt nicht bewusst erlebt haben.

All das ist zumeist schon in einer frühen Phase unserer Kindheit  entstanden und das, was danach kam, kann schon ein Kompensationsmuster sein, welches wir für unser Überleben brauchten.

Es ist in Coaching-Situationen in denen ich die Methode EFT (Klopfakupunktur – Emotional Freedom Technic) oder  Wavivid (neuronales Coaching über schnelle Augenbewgungsmuster) nutze insbesondere für meine Klienten sehr überraschend, worauf sie da in der Innenwelt stossen, von dem sie dachten, es wäre längst vergessen und erledigt und hätte mit der aktuellen Situation absolut nichts mehr zu tun. Weit gefehlt.

Unser Unterbewusstsein speichert alle Erlebnisse wie eine riesige Festplatte und alle Informationen sind auch Jahrzehnte später noch greifbar.

Es lohnt sich genau hinzuschauen und zu fühlen, was da noch für Störfeuer sorgt. Nahezu jede Alltagssituation, die unangenehme Emotionen auslöst, die immer mal wieder auftreten und sich nicht richtig erlösen, weisen auf solche Altlasten im Emotionalkörper hin.

Wut, Ärger, Stress sind oft die Folge nicht erkannter ursprünglicher kindlicher Bedürfnisse.

Lohnenswert kann es auch zum Beispiel  sein, bei unerklärlichen und behandlungsrestistenten Schmerzen auf die Seite der Emotionen zu schauen. Und erst recht bei Konflikten, die vermeintlich im Aussen nerven, finden wir die Ursache fast immer bei uns.

Die gute Nachricht: Wenn ich die Entsprechung in mir finde, kann ich dort auch die Lösung hervorbringen! Denn wenn mein Unterbwusstsein vieles “immer nur wieder-holt” wie eine Schalplatte mit Kratzer, so holt es ggf. auch alte Erlebnisse wieder hervor, damit ich sie endlich erkenne und auflöse.

In der Innenwelt finde ich die Glaubensätze, Vesprechen und andere bindende und vor allem limitierenden Sätze, die meine Fallstricke in der Realität darstellen. Sie spielen eine wesentliche Rolle in unserem Leben.

Vielleicht habe ich Dich nun auf eine Idee gebracht, wie Du Deinen Visionen und Wünschen noch einen Kick geben kannst oder wie Du Alltagssituationen, die Dich bislang geärgert haben, eher im Sinne von Erkenntnis und Lernerfahrung für Dich nutzen kannst. Recycle deine Energie!!!

Wie das alles funktioniert, erfährst Du in meinen Coachings, Aufstellenustagen und NLP “Two in One”-Semianren. Ich freue mich, Dich kennen zu lernen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar