Am 21. Juni kam die Sonne auf ihren höchsten Stand auf der Nordhalbkugel. Es war der längste Tag in diesem Jahr und damit die kürzester Nacht. Die astronomische Sonnenwende lädt seit jeher ein, spirituelle Bräuche und Rituale zu veranstalten.

Man sagt, die Sommersonnenwende besiegt mit ihrem Licht die Finsternis. Denn zu keinem anderen Zeitpunkt strahlt die Sonne länger als an diesem Tag. In manchen Bereichen Europas ist die Nacht so kurz, dass sie wie im Fluge vergeht oder es gar nicht ganz dunkel wird.

Während wir zur Wintersonnenwende die Rauh-Nächte zelebrieren, haben wir mit der Sommersonnenwende hier das Pendant.

In alten Bräuchen war es üblich, über die Feuer, die extra zur Sonnenwende veranstaltet werden, zu springen. Dadurch versprach man sich Reinigung und Trennung von Vergangenem aus der ersten Jahreshälfte, so dass die kommende Zeit frei von Altlasten ist.

Es ist auch die Zeit, sich achtsam in der Natur zu bewegen, über das eigene Leben zu sinnieren und sich Fragen zu stellen. Es gibt noch weitere Rituale, wie zum Beispiel das sammeln von Sonnenwendkräutern (Eisenkraut, Beifuß, Arnika, Schafgarbe, Johanniskraut oder Kamille). Denn es heißt, dass die Kräuter zur Sonnenwendzeit enorme Kräfte in sich tragen.

Ähnlich wie die Rauh-Nächte kurz vor dem Jahreswechsel, so gehören auch die Tage um die Sonnenwende zu besonders kraftvollen Tagen, die für spirituelle Arbeit und innere Einkehr genutzt werden können.

Selbst wenn diese Tage nun schon vorüber sind, kannst du dennoch in dich gehen und dir die Frage stellen, welchen Lebensbereichen du mehr Energie, also Licht geben möchtest, um sie zu beleben oder Erkenntnis zu erlangen.

Sowie das Yin und Yang sind auch Sonne und Mond die beiden Gegensätze, also polare Kräfte in dir. Das männliche und das weibliche Prinzip im Leben, die Gegensätze, die es zu vereinen oder auszugleichen gilt. Wo lebst du dein männliches und dein weibliches Prinzip und bist du damit in Harmonie und Ausgleich oder lebst du eine Überbetonung eines dieser Pole.

Diese Zeitqualität lädt zu tieferen Erkenntnissen, Veränderungen, Prozessen von Erlösung und Neuschöpfung ein.

Ich wünsche dir spannende Einsichten für diese Zeit und viel Licht und Kraft für die 2. Jahreshälfte und dem, was du hier kreieren und erschaffen möchtest.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar