Seit nun mehr als zehn Jahren gestalte ich jedes Jahr zum Jahreswechsel ein Visionboard. Blicke ich auf diese Jahre zurück, bin ich immer wieder fasziniert, was davon alles in Erfüllung gegangen ist.

Schon als Kinder haben wir unseren Wunschzettel mit Ausschnitten aus Werbeprospekten oder selbst gemalten Bildern lebendig gestaltet. Wir haben unsere Gefühle in diese Bilder hinein gebracht und aus Herzenslust uns bereits vorgestellt, wie es wohl wäre, wenn das Christkind diesen Wunsch erfüllt. Später wurde es einfach eine Liste, als würde man für die kommende Woche einkaufen gehen.

Doch der Prozess in unserem Gehirn, der durch Bilder und Gefühle angestoßen wird, ist bis heute nicht zu unterschätzen. Deshalb ist es so wichtig, Bilder und Gefühle für die Zukunft zu haben, um das richtige Resonanzfeld herzustellen, dass diese Dinge auch in das eigene Leben kommen können.

Was es dazu braucht sind natürlich Ideen, was du für deine Zukunft kreieren möchtest. Am besten ist es, sich tatsächlich zunächst ein paar Notizen zu deiner neuen Ausrichtung und deinen Zielen zu machen und diese den verschiedenen Lebensbereichen zuzuordnen, wie zum Beispiel Beruf, Hobby, Freunde, Familie, Partnerschaft und so weiter.

Mach dir auch bewusst, dass der Unterschied zwischen einem Wunsch und einem Ziel der ist, dass du bei einem Wunsch nicht wirklich in Aktion trittst, sondern erwartest, dass einfach etwas passiert. Während ein Ziel durchaus damit verbunden ist, dass du in kleinen oder größeren Zeitabschnitten aktiv wirst.

Achte bei deiner Zielentwicklung auf deine Emotionen. Sind sie klar oder getrübt? Sind sie leicht oder schwer? Steht dahinter vielleicht ein Zweifel, eine Angst oder sind es Gefühle der Freude und Leichtigkeit?

Solltest du zu deinen Zielen und Wünschen noch unklare Gefühle haben, zeigt dies ggf. an, dass du hier vielleicht noch einen alten limitierenden Glaubenssatz oder eine belastende Situation aus der Vergangenheit in dir trägst.

Es ist nur ein Indiz dafür, dass es vielleicht noch eine Veränderung der Einstellung oder eine Bereinigung der alten Situation braucht. Hierfür kann ein Coaching sehr gute Unterstützung geben.

Als nächstes nimmst du dir ein Foto von dir selbst, vielleicht auch von Deinen Liebsten und eine Auswahl von Zeitschriften, in denen du die Fotos finden kannst, die deine Ziele bildlich ausdrücken. Du machst dich quasi sinnlich auf die Suche nach den Bildern, die deine Wünsche und Ziele am besten repräsentieren und gehst damit bereits in den Zustand der Erfüllung in dir selbst.

Du kannst für dein Visionboard eine Pinnwand nehmen, ein größeres Stück Foto Karton in der Farbe deiner Wahl oder auch eine bespannte Leinwand (Keilrahmen), den du selbst noch farblich gestalten kannst.

Und dann geht es los. Du kannst entweder mit einem Klebestift oder mit Pinnnadeln, je nachdem was du als Unterlage ausgewählt hast, deine Ziel Collage gestalten. Hierbei hast du die Möglichkeit entweder Themenfelder zu wählen, dir die Grundregeln des räumlichen Fengshui zu Nutze machen und beispielsweise die Partnerschaftsecke oder Finanz Ecke verstärken, indem du dort deine Bilder einklebst oder Zeiträume wählen, in denen du dich für ganz bestimmte Themen mehr einsetzen willst.

Wichtig ist, stimme dich ein und nehme dir Zeit. Durch aus ein paar Stunden. Ich selbst mache diesen Nachmittag/Abend gerne mit Freundinnen und nehme mir Zeit und diese innere Reise zu meinen Wünschen zu genießen.

Deine Lebensenergie fließt dorthin, wo du deine Aufmerksamkeit hast. Drum wähle weise, worauf du deine Aufmerksamkeit richtest.

Auch wenn es dir vielleicht kindlich vorkommt, so können wir heute aufgrund der vorangeschrittenen Wissenschaft in der Gehirnforschung nachweislich belegen, dass die Kreation deiner Realität durch innere Bilder und Gefühle in der Innenwelt beginnt, um sich in der Außenwelt auch den inneren Bild nach zu formen.

Was diesen Prozess noch sehr unterstützen kann ist, dass du bewusst dankbar bist für das, was du bereits in deinem Leben hast und dir damit auch bewusst wirst, dass du es in weiten Teilen selbst hergestellt hast. Auch wenn dein Leben momentan vielleicht etwas holprig sein sollte oder du durch eine schwere Lebenssituation gehst, mache dir bewusst, dass auch solche Zeiten vorübergehen und du gestärkt daraus hervor gehen wirst, wenn du sie bewusst annimmst und nicht gegen diese Dinge ankämpfst.

Insofern kann es tatsächlich sinnvoll sein, bei dem einen oder anderen etwas komplex erscheinenden Lebensübergang eine professionelle Begleitung im Außen zu suchen. Gerne bin ich dir hier als Coach eine Unterstützung. Mit meiner mehr als 15-jährigen Berufserfahrung in Coaching, Führung und Beratung begleite ich dich dann ein Stück des Weges, unterstütze dich dabei, deine innere Welt zu sortieren, abzulegen was du nicht mehr brauchst und Raum zu schaffen für Neues.

Deine Gedanken, Gefühle und Glaubenssätze haben eine große Kraft. Allerdings sind sie zumeist Begleiter aus deiner Vergangenheit und können auch zu Fallstricken und falschen Entscheidungen in der Zukunft führen.

Daher ist es sehr wichtig, diese machtvollen Schöpferwerkzeuge bewusst einzusetzen. Durch unsere unbewussten Lebensmuster erschaffen wir sonst das, was die Vergangenheit uns hinterlassen hat, immer wieder aufs Neue.

Sei also mutig, gehe in die Inventur der Vergangenheit und schaue genau hin, was du noch haben möchtest und was nicht mit ins neue Jahr soll.

Ich wünsche dir an dieser Stelle bereits viel Freude bei der Kreation deiner Zukunft und stehe dir gerne unterstützend zur Verfügung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar